Wohnungssuche

Die Flüchtlinsghilfe sucht dringend Wohnungen!!!!

 

Neben den vielen Angeboten zur Förderung der Integration, ist die Wohnungssuche für ausländische Mitbürger, die ihre bisherigen Unterkünfte verlassen müssen, ein zentrales Aufgabenfeld für die Flüchtlingshilfe. Bezahlbarer Wohnraum ist auch für deutsche Mitbürger schwierig zu finden und die Vorbehalte gegenüber ausländischen Mietern stellen ein weiteres Problem dar. Die Ehrenamtler/innen begleiten die Familien zu Gesprächen mit potentiellen Vermietern und zu den Behörden, um Hilfestellung zu geben.

Die Sachbearbeiter/innen des Job Centers der Gemeinde sind dabei eine wertvolle Unterstützung.

 

Einige Familien konnten schon erfolgreich in neue Wohnungen vermittelt werden.

Ausflug zum Kletterwäldchen

In Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde Sevelen, unterstützte die Flüchtlingshilfe einen Ausflug zum Kletterwäldchen der Kirchengemeinde Hoerstgen/Kirchenkreis Moers.

Von langer Hand geplant durch Pastor Kunellis, Christel Bosch, Christa Hempowitz und Helga Hülsmann, ging es am 9. September mit dem Bus vom Gemeindehaus in Sevelen nach Rheurdt zu einem spannenden Abenteuer für deutsche und ausländische Familien.

Das Kletterwäldchen in Rheurdt bietet neben einem Kletterparcour, eine Boulderwand auch eine Bogenschießanlage.

Da es anfangs regnete, verbrachte man die Zeit gemeinsam im Jugendpavillon, wo angeregt gekickert und Billard gespielt wurde.

Nachdem der Wettergott ein Einsehen hatte, konnten die Teilnehmer/innen nach einer intensiven Einführung ihre Kletterkünste erproben. Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, alle hatten ihren Spaß.

Für die Verpflegung war ebenfalls gesorgt. Kuchenspenden und andere Snacks stärkten die Kletterer bei ihren sportlichen Anstrengungen.

Um 18 Uhr ging es zurück nach Sevelen und alle waren sich einig, dass dieser tolle Ausflug wiederholt werden sollte.

 

Die Flüchtlingshilfe Sevelen bedankt sich bei den Organisatoren und allen Helfern für ihr Engagement.

 

 

Frauenschwimmen

Am Dienstag, den 12. September trafen sich etwa ein Dutzend deutsche und ausländische Frauen (z.T. mit Kindern) zu einer gemeinsamen Schwimmstunde. Barbara Wiemann hatte im Vorfeld den Termin organisiert.

Familie Hartmann hatte ihren Pool zur Verfügung gestellt, so dass die Frauen in privater Atmosphäre einen vergnügten Nachmittag verbrachten. Da die wenigsten Frauen schwimmen können, war Helga Hülsmann von der DLRG als „Schwimmaufsicht“ dabei.

Mit selbst zubereiteten Speisen bedankten sich die Frauen für die Einladung.

Der Dank gilt Familie Hartmann für ihr großzügiges Angebot.

 

 Von diesem "event" gibt es verständlicherweise keine Fotos.

Nachlese Sommerfest

Erst Mal möchten wir uns ganz herzlich bedanken, bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Jeder war auf seinem Posten, alles lief wie am Schnürchen und gute Laune brachten auch alle mit.

Bei herrlichstem Sommerwetter waren über den Tag verteilt etwa 120 Gäste auf unserem Fest.

Da die Flüchtlingshilfe nur begrenzt Werbung gemacht hat, um das Fest relativ klein zu halten, war das schon eine Menge.

Es war wie geplant ein familiäres Treffen mit Kind und Kegel.

Für Speis und Trank war ebenfalls bestens gesorgt. Die syrischen Spezialitäten von Brahim Saflow fanden reißenden Absatz.

Es blieb für alle auch Zeit sich zu unterhalten und gemütlich beisammen zu sitzen.

Auch beim Abbauen halfen alle mit, so dass wir im Handumdrehen fertig waren.

 

 

Ausflug in den Zoo

An einem der wenigen sonnigen Augusttage ging es mit Kind und Kegel zum Krefelder Zoo.

Mit einem gecharterten Bus ging es ab Kirchplatz nach Krefeld.

Die Kinder waren schon sehr aufgeregt, war doch dieser Ausflug wirklich etwas Besonderes für sie.

In zwei Gruppen ging es dann durch die geschlossenen Erlebnishäuser, vorbei an dem neu errichteten Gelände für die putzigen Erdmännchen und den anderen wilden Tieren.

Auf dem großen Spielplatz wurde gepicknickt und die Kinder hatten die Möglichkeit sich richtig auszutoben.

 

Auf der Rückfahrt war es im Bus merklich ruhiger, alle waren glücklich und müde.

Josef-Diebels Förderpreis für die Flüchtlingshilfe Sevelen

Bereits zum 14. Mal überreichte die Gemeinde Issum gemeinsam mit Anheuser-Busch InBev Deutschland in einer offiziellen Feierstunde im Haus Issum den Josef-Diebels-Bürgerpreis. Mit dem mit 2500 Euro dotierten Preis, den die zu Anheuser-Busch InBev Deutschland gehörende Diebels Brauerei stellt, werden einmal jährlich Vereine, Gruppen oder Einzelpersonen für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

 

Mit einem Preisgeld von 1.500 Euro würdigte die Jury die Flüchtlingshilfe Sevelen.

 

„Diese Auszeichnung erfolgt in Anerkennung des Engagements um den Einsatz zur Stärkung fremdländischer Beziehungen in unserer Gesellschaft. Die Flüchtlingshilfe Sevelen wurde im Januar 2016 gegründet und tritt für Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit ein. Sie unterstützt die geflüchteten Menschen in unserer Gemeinde bei Behördengängen und räumt Sprachbarrieren aus. Die vielfältigen Aktivitäten wie z. B. Fest der Begegnung, Kickerturnier, Konzerte, Kinder-, Jugend- und Frauentreff, finden bei den fremdländischen Menschen großen Anklang und bereichern gleichzeitig ebenso unser Gemeindeleben. „Dieses freiwillige Engagement zum Wohle anderer Menschen ist vorbildlich und lobenswert", betont Stefan Haag, der die Brauerei Diebels in der Jury vertritt.

 

 

Wir bedanken uns bei der Brauerei Diebels, der Jury und der Gemeinde für diesen tollen Preis!

Erfolgreiches Kickerturnier der Flüchtlingshilfe Sevelen

 

Über 20 Paarungen gingen beim 3. Kickerturnier der Flüchtlingshilfe Sevelen an den Start.

Zahlreiche Zuschauer unterstützten die Spieler  während der spannenden Begegnungen.

 

Lautstarken Beifall gab es für alle Spieler, natürlich erst recht für die Mannschaften in der Endrunde.

Am Ende war die Freude groß als die Preise unter den drei bestplatzierten verteilt wurden.

Dieses Mal gab es neben den Urkunden und Pokalen auch Lebensmittelgutscheine zu gewinnen.

 

Die Damen des Teams haben ein üppiges Buffet bereitgestellt. Für eine Stärkung zwischen den Spielen war also bestens gesorgt.

2. Frauenparty bei Fam. Vitten

 

Nach dem schönen Nachmittag bei den syrischen Damen am Mühlenberg, folgte die Gegeneinladung zu einem Treffen in privater Atmosphäre.

32 Frauen und Kinder waren für ein typisch deutsches Reiheneckhaus zwar eine Herausforderung, aber alle hatten Platz und die Kinder konnten im Garten spielen. Die Frauen unseres Teams brachten zahlreiche Kuchen, Häppchen und sonstige Leckereien mit, so daß wir unseren Besuch mit gutem Essen versorgen konnten.

Das Kochen von arabischen Kaffee bedarf allerdings noch ein wenig Übung.

Mittlerweile kennen sich die Frauen untereinander ganz gut und es ist schön zu sehen, dass man im Austausch miteinander viel voneinander lernen kann.

Als nächstes Projekt ist ein gemeinsames Kochbuch geplant.