Wer wir sind

 

Anfang Januar 2016 trafen sich über 40 Bürgerinnen und Bürger, um gemeinsam zu überlegen, wie man dem Zustrom an Flüchtlingen auch in unserer Gemeinde begegnen kann. 

Eine menschenwürdige Eingliederung in unser Dorfleben und eine offene Begegnung mit den Menschen, die unsere Hilfe und menschlichen Beistand benötigen, war erklärtes Ziel dieser Versammlung.

Die aus der Versammlung entstandene Flüchtlingshilfe Sevelen wollte die Integration von ausländischen Mitbürgern in das Dorf- und Vereinsleben vorantreiben.

Wir halfen den Neuankömmlingen, sich in ihrer neuen Heimat zu Recht zu finden und ihnen den Neustart zu erleichtern.

 

Nun 6 Jahre später stehen wir wieder vor neuen Herausforderungen. Der unsinnige Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine hat eine erneute Flüchtlingswelle losgetreten, die auch vor unserer Gemeinde nicht Halt macht. Momentan leben etwa 160 Ukrainische Flüchtlinge in Issum. Die meisten davon Frauen mit Kindern.

Ab Anfang Mai haben wir daher das "Café Welcome" wieder eröffnet, damit die ukrainischen Mitbürger*innen eine Anlaufstelle haben, wo sie sich treffen können und die Kinder Platz zum Spielen haben.

Durch die Unterstützung der Gemeinde, die durch Frau Niederholz und Herrn Herpich vertreten ist, können verwaltungstechnische Fragen und sonstige Probleme direkt geklärt werden. Jeden Donnerstag ab 15.30 Uhr bieten wir Kaffee und Kuchen im evangelischen Gemeindehaus in Sevelen an. Natürlich sind auch alle anderen Bürger*innen herzlich eingeladen.